Über uns

Die Stiftung Carbon Fri

Nach mehreren Überlegungen, die seit 2014 angestellt wurden, riefen die Freiburger Kantonalbank, die Handels- und Industriekammer des Kantons Freiburg und Climate Services im Februar 2018 die Stiftung Carbon Fri ins Leben.

Die Stiftung wurde offiziell angekündigt im Rahmen des Frühjahrs-Apéritifs der HIKF in Tafers. Es wurden drei Pilotprojekte für die Labelvergabe durchgeführt, und zwar mit der FKB, dem Salon Energissima und Saint-Paul.

Die Stiftung wurde zertifiziert nach ISO 14024 : 2018 und es wurde ihr eine Konformitätsbescheinigung von EdelCert ausgestellt.

Das Label Carbon Fri wird offiziell am 1. Juni 2018 lanciert. Finanzierungsgesuche können ab 1. September 2018 eingereicht werden.

Unsere sozialen Netzwerke

Ein Label

Das Label wird an Freiburger Unternehmen vergeben, welche die Vergabebedingungen erfüllen und sich dafür einsetzen, ihre CO2-Emissionen zu reduzieren. Es ist ein Jahr gültig und kann an Produkte, Dienstleistungen, Prozesse, Veranstaltungen oder an ein Unternehmen als Ganzes vergeben werden.

Ein Finanzierungsfonds

Der Finanzierungsfonds ermöglicht es, lokale Projekte zu unterstützen, die darauf abzielen, die CO2-Emissionen zu reduzieren und dafür noch keine Unterstützung erhalten haben. Die Projekte müssen die Vergabebedingungen erfüllen und werden dem Stiftungsrat unterbreitet.

Eine Gemeinschaft

Die Gemeinschaft setzt sich zusammen aus Unternehmen, die mit dem Label ausgezeichnet wurden, Akteuren aus unterstützten Projekten und verschiedenen weiteren Beteiligten. Die Stiftung Carbon Fri organisiert Seminare, Konferenzen und Ausbildungen zur Umweltproblematik.

Unsere Vision

Angesichts eines alarmierenden Zustands der Umwelt hat sich die Schweiz verpflichtet, ihren CO2-Ausstoss bis 2030 um 50 % zu reduzieren, aufgeteilt auf 30 % Reduktion von Treibhausgasen und 20 % Kompensation durch den Kauf von Zertifikaten in der Höhe von mehreren Millionen Franken pro Jahr. Wir möchten deshalb die Wirtschaft sensibilisieren für die Wichtigkeit der nachhaltigen Entwicklung und für die Vorteile, die sie bietet, und wir möchten Freiburger Unternehmen dafür auszeichnen und belohnen, dass sie sich Gedanken über die Auswirkungen ihrer Tätigkeiten auf die Umwelt machen. Die gesammelten Geldbeträge werden wir für lokale Projekte einsetzen, die eine Reduktion der CO2-Emissionen anstreben.

Das Freiburger Wirtschaftsumfeld weist im Hinblick auf die Philosophie der Nachhaltigkeit ein immenses Potenzial auf. Es war uns deshalb ein grosses Anliegen, dass der Kanton Freiburg der erste ist, der ein derartiges Projekt ins Leben ruft und damit auch als Vorbild für andere Kantone dienen kann.

Stiftungsrat

Chantal Robin

Direktorin HIKF

Präsidentin

Jean-Luc Mossier

Beauftragter für strategische Projekte - WIF

Vizepräsident

Gilles Schorderet

Präsident Lignum FR

Beisitzer

Philippe Jemmely

Direktor BlueFactory

Beisitzer

Léandre Pasquier

Projektleiter JPF

Beisitzer

Kontaktpersonen

Walid Chatelain

Leitung @CCIF

wchatelain@ccif.ch

026/552.50.91

Häufige Fragen

Der Kanton steht der Realisierung dieses Projekts in der Tat sehr positiv gegenüber und hat die Akkreditierung der Stiftung gemäss der Norm ISO : 14024 durch EdelCert vollumfänglich finanziert.

Über die Website muss ein Gesuch für eine Labelvergabe gestellt werden. Der Stiftungsrat prüft die Dossiers einzeln. Er ist es auch, der das Label vergibt. Die Bedingungen, um ein Label zu erhalten, können auf der Website der Stiftung eingesehen werden.

Die von der Stiftung akkreditierten Firmen, welche die entsprechenden Messungen durchführen oder prüfen können, sind Climate Services und Projets21 Sàrl. Die Akkreditierung steht auch andern spezialisierten Unternehmen offen, wenn die Bedingungen des Akkreditations-Reglements erfüllen.

Unternehmen, die mit dem Label ausgezeichnet werden möchten, können – falls gewünscht – auch ausserkantonale Spezialisten beauftragen.